Programm

Datum:   21.02.2018
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Treffpunkt: Rathaussaal
Jahreshauptversammlung

Bitte entnehmen Sie die Tagesordnung der Ankündigung in der örtlichen Presse.
Datum:   10.02.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Ecke Cappelstraße / Hospitalstraße
Leiter/in: Barbara Birkert
Stadtspaziergang: Stammhaus Hella und

In diesem Haus begann die beispiellose Erfolgsgeschichte der Hella,damals noch "Lippstädter Lampenbude". Spuren dieser frühen industriellen Entwicklung sind im Inneren noch zu erkennen. Das Haus erlebte in seiner Geschichte auch noch andere und auch dunklere Seiten, bevor es zuletzt als städtische Notunterkunft genutzt wurde.
Datum:   13.01.2018
Uhrzeit:   11:00 Uhr

Treffpunkt: Nordportal Marienkirche
Leiter/in: Hans Christoph Fennenkötter
Nachbetrachtung zum Diavortrag vom 11.01.2018 in der Marienkirche
Datum:   11.01.2018
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Hans Christoph Fennenkötter
Diavortrag: Die Ausgestaltung des neuen Chores der Lippstädter Marienkirche (1478 – 1523)
Datum:   14.12.2017
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Herr Peter Hoffmann, NABU Kreis Soest, Ortsgruppe Lippstadt
Media-Vortrag NABU: Wie macht man Natur?

Einzelheiten zum Vortrag entnehmen Sie bitte zeitnah der örtlichen Presse.
Datum:   11.11.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Herr Mackenberg
Stadtspaziergang: Historismus in Lippstadt - Architekten der Gründerzeit

Bei der Führung geht es um die Architekten, die in der Zeit zwischen ca. 1871 und 1914 in Lippstadt gewirkt haben. Besucht werden klassische Bauten, die durch das Wirken von Heinrich Markmann, Max Wilke, Arnold Güldenpfennig, Franz Mündelein sowie Friedrich Ostendorf und den Firmen Pehle und Timmermann entstanden sind.
Datum:   18.10.2017
Uhrzeit:   12:00 Uhr

Treffpunkt: Nordstraße, Bushaltestelle Medienzentrum
Leiter/in: Dagmar Bloem
Halbtagesfahrt: Besuch der Lebkuchenfabrik Borgholzhausen

Besichtigung der Lebkuchenfabrik mit Einkaufsmöglichkeit und anschließendem Kaffeetrinken.

Einzelheiten zur Anmeldung entnehmen Sie bitte zeitnah der örtlichenPresse.
Datum:   09.09.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Ulrich Bökenkamp und Dr. Marlies Wigge
Stadtspaziergang: Lippstadt nach der Reformation - Hausinschriften in Lippstadt

Lippstadt wurde nach 1517 allmählich eine protestantisch geprägte Stadt.
Dies zeigt sich auch in den Hausinschriften, die den BetrachterInnen die Glaubens- und Gedankenwelt des 17. und 18. Jahrhunderts auch heute noch verdeutlichen.
Datum:   06.07.2017
Uhrzeit:   18:30 Uhr

Treffpunkt: Rathaussaal
Leiter/in: Friedhelm Arnoldt
Vortrag und Eröffnung der Ausstellung: 500 Jahre Reformation in Lippstadt
Lippstadt und die Reformation - historische Anmerkungen
Datum:   10.06.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Kuhmarkt
Leiter/in: Dagmar Bloem und Andree Scheidler
Radtour nach Verne

Das Dorf Verne am Flüsschen Heder ist ein weithin bekannter Wallfahrtsort. In der St. Bartholomäus-Kirche wird seit 1172 – damit die älteste westfälische Wallfahrtstradition – eine romanische Madonna alljährlich von Tausenden Wallfahrern besucht und in Bittprozessionen angebetet. Am Dorfrand liegt in einer großen Parkanlage die Brünneken-Kappelle, ebenfalls ein beliebtes Ziel von Wallfahrern.


Achtung: Die Fahrstrecke beträgt ca. 40 km! Wer mit dem Auto teilnehmen möchte: Treffen 15.30 Uhr an der Kirche in Verne.
Datum:   20.05.2017
Uhrzeit:   7:45 Uhr

Treffpunkt: Nordstraße, Bushaltestelle Medienzentrum
Leiter/in: Günter Kükenshöner, M. A. (Soest), Dr. Marlies Wigge (Lippstadt)
Ganztagsexkursion: „Lippe-Tour“ nach Dorsten und Hünxe

Die Lippe ist der längste Fluss Nordrhein-Westfalens und gewissermaßen auch ein Band, das die Städte Soest und Lippstadt miteinander verbindet. Gemeinsam möchten der Verein für Geschichte und Heimatpflege Soest e.V und der Lippstädter Heimatbund der Lippe nach Westen folgen und an interessanten Orten Station machen.
In Dorsten erwarten uns Führungen durch das „Jüdische Museum Westfalen“
Die dortige Dauerausstellung präsentiert die jüdische Geschichte Westfalens und gibt anhand von Kultusgegenständen einen Einblick in die jüdische Religion. Außerdem stellt sie jüdische Lebenswege „kleiner Leute“ aus Westfalen vor.
In Hünxe lockt ein Besuch des Otto-Pankok-Museums „Haus Esselt“ mit seinem schönen Garten.
Otto Pankok (1893-1966) gilt als einer der radikalen Künstler der modernen Malerei. Um seinen Motiven gerecht zu werden, lehnte er es ab, sich der Darstellung des äußerlich Schönen in der Malerei, sich den geforderten Stilrichtungen seiner Zeit anzupassen. Schon früh verbannte er auch die Farbe aus seinem Werk. Die Akademie war nicht sein Ort, zwei Anläufe zu studieren brach er ab und wurde Autodidakt. Er arbeitete zurückgezogen und konzentrierte sich auf Motive aus der Natur, die ihm von Kindheit an nah war und auf den Menschen. Hierbei ging es ihm um den Menschen an sich, um seine Kreatürlichkeit und Geworfenheit in die Umstände. Seine Bilder mischen sich später mehr und mehr ein in die sozialen und politischen Zusammenhänge ihrer Zeit. Die Familie lebte in Haus Esselt, das nun ein Museum ist.
Der Bus startet erst in Lippstadt (Treffpunkt in Lippstadt: Nordstraße, Bushaltestelle Medienzentrum, um 7.45 Uhr) und holt danach die Soester Teilnehmer ab ( 8.30 Uhr Treffpunkt Parkplatz Stadthalle Soest).
Kosten: 30 Euro pro Person ( Bus und Führungen)
Anmeldungen an die Geschäftsstelle des Vereins für Geschichte und Heimatpflege Soest e.V., Geschäftsstelle im Stadtarchiv, Jakobistr. 13, 59494 Soest :
Tel.: 02921/66396-14
Fax: 02921/66396-99
E-Mail: stadtarchiv@soest.de



Datum:   06.05.2017
Uhrzeit:   15:00 Uhr

Treffpunkt: St. Annen-Rosengarten Klosterstraße
Leiter/in: Luise Hauswirth und Prof. Dr. Heinrich Münz
Innenstadt-Exkursion: „Vom „Weißen Haus“ zum Lippstädter Innenstadt-Dschungel (Heimatbund und BUND)
Geschichtsreiche Grüninseln, hilfreiche Planungspannen und Wildwuchs retten die Innenstadtnatur

Mit einer kleinen botanisch/historischen Wanderung in der Innenstadt werden geschichtsträchtige Kleinbiotope botanisch und historisch bewertet. Innenstadtbiotopen kommt eine immer größere Bedeutung zu, um die stark bedrohte Insektenwelt in der modernen Industriegesellschaft zu stützen (Insektenabnahme in NRW in den letzten Jahren 70%!). Auf historischem Terrain gewachsene Grüninseln und Rückeroberungen der Natur von Siedlungsbrachen bilden hier wichtige ökologische Bereiche. In der ca. zweistündigen Exkursion werden auf dem stadthistorischen Hintergrund Pflanzengesellschaften, Planungsaspekte und sinnvolle Gartenmodifikationen vorgestellt.

Datum:   26.04.2017
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: VHS-Gebäude Lippstadt, Raum E.36
Leiter/in: Prof. Dr. Peter Heßelmann
VHS-Vortrag: Grimmelshausen und der Dreißigjährige Krieg

Für die Lippstädter ist Simplicius Simplicissimus, der lässig mit einem Musikinstrument in der Hand auf dem Bürgerbrunnen sitzt, ein gewohnter Anblick. Die Figur ist vertraut und die Geschichte des Multitalents im Dreißigjährigen Krieg kennen viele Lippstädter. Die Romanfigur von Grimmelshausen wird im Vortrag eine wichtige Rolle spielen. Einige Episoden des Romans "Der Abenteuerliche Simplicissimus Teutsch" (1668) ereignen sich in Lippstadt. Ein Portrait von Grimmelshausen gibt es nicht. Der aus Gelnhausen stammende Hans Jacob Christoph von Grimmelshausen (1621/22 bis 1676) hat mit seinem "Simplicissimus Teutsch" einen Bestseller geschrieben, der als einziger deutschsprachiger Roman des Barockzeitalters heute zum Kanon der Weltliteratur gehört. Der Erfolgsroman erschien 1668, also 20 Jahre nach Ende des Dreißigjährigen Krieges und da sich große Teile der im Roman erzählten Begebenheiten während dieser Zeit ereignen, liegt es nahe, den Simplicissimus als grandiose literarische Vergegenwärtigung der Kriegsgräuel zu lesen. Der Vortrag bietet einen Überblick über die Biografie des Autors und über dessen Hauptwerk. Aufgrund seiner eigenen Kriegserfahrungen wurde Grimmelshausen zu einem Anti-Kriegsschriftsteller. Es war seine zentrale Erzählintention, die Leser eindringlich vor den Grausamkeiten des Krieges zu warnen und sie an das Gebot christlicher Nächstenliebe zu erinnern. Grimmelshausens Anti-Kriegsroman wird vorgestellt als ein in sozialhistorischer Hinsicht aufschlussreicher und wirkungsvoller Text, der ein umfassendes Bild von gesellschaftlichen Verhältnissen im Barockzeitalter vermittelt und historiographische Schilderungen zu ergänzen vermag.
Der Referent Prof. Dr. Peter Heßelmann hat 1987 im Fach Deutsche Philologie an der Universität Münster mit einer Dissertation über Grimmelshausen promoviert; 1999 folgte die Habilitierung. 2007 wurde er zum Präsidenten der Grimmelshausen-Gesellschaft gewählt. Daneben ist er Vorstandsmitglied der Literaturkommission für Westfalen, Vorstandsmitglied des Droste-Forums sowie Beiratsmitglied der Droste-Gesellschaft.
Telefonische Anmeldung (Volkshochschule Lippstadt: 02941/28950) zur besseren Planungssicherheit bis Mittwoch, 19.04.17 erforderlich.
Datum:   04.04.2017
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: Wasserturm
Leiter/in: Jürgen Leimeier
Besichtigung: Lichtkunst im Wasserturm

Der Wasserturm war einmal Lippstadts höchstes Gebäude und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Im Jahr 1901 wurde das Bauwerk in Betrieb genommen und versorgte Lippstadt fast 80 Jahre mit Trinkwasser. Heute ist der Turm nach der Renovierung ein Industriedenkmal.
In dem Turm wurde eine Lichtsäule installiert, die oben in einer gleißenden Illusion, in einer Wolke oder einem Hochnebel endet. Der Wasserturm wird somit zu einem endlos erscheinenden Wolken/Sonnen-Lichtturm. Zugleich verbindet der Künstler die Lichtsäule mit einer Klangkulisse.

Datum:   11.03.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Heinz-Ulrich Heße
Stadtspaziergang: Alte Möbel (wieder-) beleben

Beim Besuch bei dem Restaurator Hubert Fechtelkord erfahren wir Wissenswertes über seinen Beruf. Der gelernte Tischler und Holzbildhauer restauriert seit 20 Jahren antike Möbel in Lippstadt. Sein Motto: In alten Möbeln steckt immer noch Leben. An Beispielen zeigt er, was heute möglich ist. IKEA und Co ist nicht alles!

Datum:   22.02.2017
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Jahreshauptversammlung im Rathaussaal
Die Tagesordnung wird in der örtlichen Presse bekannt gegeben.
Datum:   11.02.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Nordeingang Musikschule Südstraße
Leiter/in: Marlene Schlömer und Dr. Marlies Wigge
Stadtspaziergang: 50 Jahre Musikschule

Viele LippstädterInnen haben ihre musikalische Früherziehung durch die Musikschule erhalten. An verschiedenen Standorten brachten geduldige MusiklehrerInnen ihnen die Flötentöne bei oder weihten sie in die Geheimnisse des Klavierspielens ein. Wir treffen uns am Standort Musikschule im Wohnpark Süd, in dem seit den neunziger Jahren Kinder und Erwachsene lernen, spielen und Aufführungen vorbereiten. Wir lassen auch die Jahre am alten Standort in der alten Marienschule, Fleischhauerstraße, Revue passieren. Herr Michael Ressel, Leiter der Musikschule, wird zum aktuellen Stand der musikalischen Angebote und Perspektiven berichten und auch einen Einblick in Übungsräume, wie den Schlagzeugraum anbieten.
Datum:   14.01.2017
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Dr. Marlies Wigge und Ulrich Bökenkamp
Stadtspaziergang: Kirchenfenster - Lichtquelle und Glaubenszeugnis

Die Kirchen in Lippstadt haben im Laufe der Zeit des Öfteren neue Fenster erhalten, nach einfachen Klappläden zu Beginn waren dies bunte Fenster, die mit den Elementen Farbe und Licht auch Themen des Glaubens in einer vielfältigen Bildersprache vermittelten. In der Nicolaikirche erzählen die Kirchenfenster die Geschichte dieser alten Kirche und ihrer Abpfarrungen. Die alten Fenster sind manchmal nur noch in Fragmenten (alte Marienschule) erhalten oder wurden im 19. Jahrhundert ersetzt. In der Marienkirche treffen wir auf einen Stilmix und können die Reste der "Reformationsfenster" bewundern.